Liebe Freunde des Tierparks Chemnitz und des Wildgatters Oberrabenstein,

seit über zehn Jahren unterstützen wir mit Hilfe zahlloser Tierfreunde aus der Region und aus ganz Deutschland den Tierpark Chemnitz und das Wildgatter Oberrabenstein. In dieser Zeit trugen zahlreiche Projekte zur Verbesserung der Haltungsbedingung unserer Tiere, zur Umweltbildung der Bevölkerung und zur Verschönerung dieser einzigartigen Erholungs-, Bildungs- und Freizeiteinrichtungen bei. Entdecken Sie gemeinsam mit uns Natur neu und helfen Sie mit, Artenschutz und Naturerlebnis aktiv zu gestalten.

AKTUELL: Am 15. Juli Eröffnung des Eiszeit-Spielplatzes

Tierisch groß – tierisch bald!

Mit dem Aufbau der überlebensgroßen Mammutrutsche wurde am Montag, den 11.04.2022, nicht nur ein wichtiger Meilenstein beim Bau des Eiszeit-Spielplatzes gesetzt, der Tierpark erhielt mit dem 6 Meter hohen, komplett bekletterbaren Tier und seinem knapp 13 Meter langen Rutschrüssel auch ein neues, auf dem höchsten Punkt im Tierpark weithin sichtbares Wahrzeichen. Das Mammut (Kosten über 100.000,- Euro) ist aber nur ein, wenn auch spektakulärer, Teil des bisher größten und umfangreichsten Projektes der Tierparkfreunde. 

Auf nahezu 5.000 Quadratmetern wird ein Teil des Tierparks komplett umgestaltet und mit der weitgehenden Eröffnung am 15. Juli 2022 einen ersten Eindruck geben, wie sich der Tierpark zukünftig präsentieren wird. Der Gesamtkomplex, der ein Bindeglied zwischen den zukünftigen Bereichen „Eiszeitsteppe“ und „Afrika – Wiege der Menschheit“ bildet, beinhaltet mehrere Tieranlagen, darunter eine kombinierbare Anlage für Steinböcke und Dscheladas (äthiopische Blutbrustpaviane) sowie eine, durch einen Tunnel „bekrabbelbare“, Anlage für Ziesel, Felsentauben, Alpensteinhühner, Blauracken und Landschildkröten. Dafür wurden große Flächen, z. B. alte Betonwege entsiegelt, damit sich der Tierpark zukünftig deutlich grüner und naturnäher präsentieren kann. Auf umfangreiche Kulissen, wie Kunstfelsen, wurde verzichtet, stattdessen die vorhandene Geländestruktur aufgegriffen und Naturstein verwendet. Dennoch werden sich die Gesamtkosten, nicht zuletzt dank der Preissteigerungen der letzten Wochen, auf deutlich über eine Million Euro belaufen – finanziert allein durch Spendengelder, Nachlässe und Tierpatenschaften über die Tierparkfreunde.

Alle Infos zum Projekt gibt es hier!